Wir erforschen das Klimaticket – gemeinsam mit Ihnen

Was passiert in der wissenschaftlichen Begleitforschung?

Für Sie ist das Klimaticket eine einfache Sache. Sie können einsteigen und losfahren. In der Begleitforschung möchten wir erfahren, wie oft und auf welchen Strecken das Ticket von unterschiedlichen Kundengruppen genutzt wird. Dazu müssen wir Sie befragen.

Aber auch dies möchten wir Ihnen so einfach wie möglich machen. Dafür stellen wir Ihnen nach Ihrer Wahl eine App, eine Online-Fahrtenbuch oder auch eine schriftliche Variante zum Mitnehmen zur Verfügung. Oder wir rufen Sie an, wenn Ihnen dies lieber ist.

Dazu werden nach Ihrem Einverständnis Ihre Kontaktdaten aus dem Klimaticketkauf an das Begleitforschungsteam infas-Triconsult übermittelt und dort gespeichert. Dies sind Ihre Adresse, soweit von Ihnen angegeben Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse sowie die Ticketart und das Kaufdatum.

Nach unserer Kontaktaufnahme und Ihrer Entscheidung über die Form der Teilnahme können Sie uns mit Ihren Angaben über einen längeren Zeitraum oder nur für kurze Zeit unterstützen. Je länger, desto besser. Die Teilnahme ist freiwillig und kann von Ihnen jederzeit mit einer einfachen Mitteilung beendet werden. In den Befragungen haben Sie auch die Möglichkeit, uns Ihre Eindrücke zu schildern und Verbesserungsvorschläge einzubringen. So erfahren wir, wie das Ticket genutzt wird und wie zufrieden Sie damit sind.

Fragen & Antworten
rund um die Begleitforschung

Wozu ist die Begleitforschung überhaupt nötig?

Da Sie jede Fahrt ohne eine weitere Fahrkarte antreten können, wissen wir nicht genau, wann und wie oft mit dem Ticket gefahren wird. Dies erfahren wir von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Begleitforschung und ergänzend aus Fahrkartenkontrollen. Diese Daten werden zusammengeführt und dienen der Abrechnung der beteiligten Verkehrsunternehmen untereinander.

Ganz wichtig ist aber auch: nur über die Begleitforschung erfahren wir, ob durch das Klimaticket weniger Auto gefahren wird. So können wir errechnen, welche CO2-Einsparungen das Ticket erbringt.

Darüber hinaus haben Sie als Teilnehmerin oder Teilnehmer die Möglichkeit, uns jederzeit auf einfache Weise ein Feedback zu geben.

Wer ist für die Begleitforschung zuständig?

Mit der Begleitforschung hat das BMK, als Verantwortliche, das infas Institut in Deutschland zusammen mit Triconsult Wien nach einem umfassenden Auswahlprozess beauftragt. Das dortige Team war auch für die Mobilitätsuntersuchung Österreich unterwegs verantwortlich. Außerdem führte infas ähnliche Studien in Deutschland und Luxemburg durch. Zusammen mit dem österreichischen Partner Triconsult liegt die Begleitforschung also in besonders erfahrenen Händen.

Wie geht es weiter, wenn ich der Teilnahme zugestimmt habe?

Ihr Einverständnis wird direkt an das Bearbeitungsteam bei infas in Deutschland und Triconsult in Wien weitergeben. Von dort erhalten Sie kurz vor dem Gültigkeitsbeginn Ihres Tickets entweder per E-Mail oder per Briefpost weitere Informationen – je nachdem, welche Kontaktangaben von Ihnen vorliegen.

Dann wird Ihnen das Verfahren im Einzelnen vorgestellt und Sie können auswählen, wie oft und auf welche Weise Sie befragt werden möchten. Dies geht per App, mit einem Online-Fragebogen, telefonisch oder schriftlich. Nach Ihrer Vorliebe. Sollten Sie sich im Verlauf für eine andere Befragungsmethode entscheiden als für die von Ihnen zuerst gewählte, ist auch dies möglich.

Kann ich mich wieder umentscheiden?

Natürlich. Ihre Teilnahme ist grundsätzlich freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Dies können Sie bei jedem Befragungskontakt oder auch zwischendurch per Mail an die Adresse klimaticket@infas.de mitteilen. Außerdem steht Ihnen eine kostenlose telefonische Hotline unter 0800 400 151 zur Verfügung, über die Sie ebenfalls Ihre Teilnahme widerrufen können.

Aber selbstverständlich freuen wir uns, wenn Sie uns lange treu bleiben! Denn nur so erhalten wir ein besonders zuverlässiges Bild der Ticketnutzung und Ihrer Erfahrungen mit dem Klimaticket.

Was erhalte ich für meine Teilnahme?

Wir verstehen, dass die Befragung für Sie mit einem gewissen Aufwand verbunden ist. Daher erhalten Sie für Ihre Teilnahme je nach Umfang Ihrer Berichterstattung Befragungspunkte. Diese können Sie später in Sachprämien rund ums Reisen einlösen. Dies sind etwa Gutscheine für die 1. Klasse oder für kleine touristische Angebote wie etwa Stadtführungen und mehr. Alle Befragungspunkte sind zwölf Monate ab Erhalt gültig und müssen in dieser Zeit eingelöst werden.

Und wenn Sie sich für die Klimaticket-App der Begleitforschung entscheiden, die Ihre Fahrten per Smartphone aufzeichnet, erhalten Sie weitere Vorteile. So errechnet die App beispielsweise Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck im Verkehr und zeigt Ihnen das Ergebnis.

Unabhängig davon, wie Sie sich entscheiden, erhalten Sie als Befragungsteilnehmerin oder –teilnehmer Zugang zu einem exklusiven Online-Bereich, in dem wir regelmäßig spannende Ergebnisse aus der Begleitforschung bereitstellen.

Wie oft muss ich teilnehmen?

Das hängt davon ab, wie oft sie mit dem Klimaticket unterwegs sind. Sie können in den Befragungen über jede Fahrt berichten. Um nichts zu vergessen, sollte dies in regelmäßigen Abständen stattfinden. Diese sind kurz, wenn Sie viel fahren. Sollte es wenig sein, werden Sie nur selten kontaktiert.

Das genaue Verfahren und die Häufigkeit vereinbart das beauftragte Institut nach seiner ersten Kontaktaufnahme mit Ihnen direkt.

Was passiert mit meinen Daten?

Alle Daten, die im Rahmen der Begleitforschung anfallen, werden ausschließlich zu den angegebenen Zwecken der Begleitforschung verwendet. Eine Weitergabe der erhobenen Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Eine Weiterverwendung der Daten erfolgt ausschließlich anonymisiert und aggregiert und lässt damit keine Rückschlüsse auf Personenmerkmale zu. Dies garantieren die geltenden Datenschutzbestimmungen.

Näheres erhalten Sie bei Interesse in dem Datenschutzkonzept, das speziell für die Klimaticket-Begleitforschung entwickelt wurde. Sie können es hier abrufen.

Weitere Fragen dazu beantwortet Ihnen auch die kostenlose Hotline der Begleitforschung unter 0800 400 151 oder der Datenschutzbeauftragte von infas über die Mailadresse datenschutz@infas.de.

Wohin wende ich mich bei weiteren Fragen zum Klimaticket?

Bei Fragen zum Klimaticket, die nicht direkt im Zusammenhang mit der Begleitforschung stehen, wenden Sie sich bitte an www.klimaticket.at/de/kontakt